Schwierige Führungssituationen meistern

Konfliktsituationen gehören zum Führungsalltag

Unangenehme Mitarbeitergespräche führen, in Restrukturierungsprojekten Personalkosten senken oder gar MitarbeiterInnen freisetzen – das macht niemand gerne.

Aber: Wenn diese Themen anstehen, ist es Aufgabe des Managements, rasch und professionell zu handeln. Es nicht zu tun, kann wirtschaftliche Konsequenzen zur Folge haben und/oder zu Schäden in der Unternehmenskultur führen und massive Konfliktkosten verursachen.

Führungskompetenz in Umbruchsituationen

Viele Unternehmen befinden sich derzeit in einem  strukturellen und kulturellen Wandel. Hier sind die Führungskräfte besonders gefordert. Denn sie sind es, die diese Veränderungen vorantreiben sollen. Erst in diesen heiklen Situationen zeigt sich die Führungsqualität und die gelebte Kultur eines Unternehmens.

Und in Zeiten von Social Media und dem prognostizierten „War for Talents“ kann es entscheidend für die Arbeitgeber-Attraktivät und das Image Ihres Unternehmens sein, wie unangenehme Themen gelöst werden.

Führen heißt Handeln

Schwierige Führungssituationen klaglos – sprich professionell in der Umsetzung und rechtssicher im Ergebnis – zu lösen, setzt voraus:

  • eine profunde Analyse der Ausgangssituation
  • die exakte Kenntnis aller möglichen Handlungsalternativen
  • den klaren Willen, auch unangenehme Entscheidungen zu treffen und umzusetzen
  • und vor allem – den Blick für die Situation der Betroffenen nicht zu verlieren

Nehmen Sie Kontakt auf, wenn Sie als ManagerIn auch in schwierigen Situationen aktiv steuern möchten.

„Lass dich gut beraten bevor du beginnst.
Doch wenn du dich entschieden hast, handle sofort“
(Sallust, römischer Politiker)